Suche
Online spenden Jetzt anmelden

Ein besseres Leben für Koyel und Payal

2017/18 haben die Action!Kidz ein Projekt gegen ausbeuterische Kinderarbeit in Indien unterstützt und über 100.000 Euro Spenden gesammelt. In Indien schuften rund um den Ort Nirmali Tausende Jungen und Mädchen in Ziegeleien; so auch in der Vergangenheit die beiden Schwestern Koyel und Payal.

Obwohl die Schwestern bereits acht und zehn Jahre alt waren, hatten sie noch nie eine Schule besucht. Dank der Unterstützung von vielen fleißigen Action!Kidz aus ganz Deutschland, konnten sie mit vielen anderen arbeitenden Kindern ein spezielles Lernzentrum der Kindernothilfe-Partnerorganisation Gyan Sewa Bharati Sansthan (GSBS) besuchen. Das Lernzentrum wurde direkt auf dem Geländer der Ziegelei errichtet. So können die Kinder ohne große Umwege Schreiben, Lesen und Rechnen lernen, bis sie das Schulniveau erreicht haben. Dann sucht GSBS einen Platz in einer der umliegenden staatlichen Schulen für die Jungen und Mädchen. Denn nur ein staatlich anerkannter Schulabschluss öffnet den Kindern die Tür zu einer Berufsausbildung und damit zu einem besseren Job. Koyel hat diesen Wechsel erfolgreich geschafft. Sie besucht mittlerweile die 8. Klasse einer weiterführenden Schule.

Beide Mädchen arbeiten nicht mehr in der Ziegelei, sondern konzentrieren sich ganz auf ihre Ausbildung. Dieser Erfolg steht stellvertretend für die nachhaltige Arbeit unserer Partnerorganisation, die durch den Aufbau von Lernzentren, der Sensibilisierung des Umfeldes der Kinder und Einkommen schaffende Maßnahmen für die Eltern vielen weiteren Kindern eine Perspektive außerhalb der Ziegeleien ermöglicht.

Indien März 2017: Non-formal Education Center GSBS
Im Förderzentrum bekommen die Kinder eine Chance auf Bildung

Payal, die jüngere Schwester von Koyel, besucht die fünfte Klasse im Lernzentrum unserer Partnerorganisation. Auch sie möchte anschließend auf eine weiterführende Schule wechseln, um ihren Traumberuf zu verwirklichen - sie möchte Lehrerin werden.