Suche
Online spenden Jetzt anmelden
Schüler bilden ein Ausrufezeichen. (Quelle: Malte Pfau)

Ein Ausrufezeichen gegen Ausbeutung

Am 12. Juni ist der Welttag gegen ausbeuterische Kinderarbeit. Zu diesem Anlass möchten wir gemeinsam viele sichtbare Zeichen gegen den Einsatz von Kinderarbeit setzen: Machen Sie mit und beteiligen sich an unserer Aktion "Ein Ausrufezeichen gegen Ausbeutung!"

Video

Was ist das Ziel der Aktion?

Zum Mitmachen aufgerufen sind alle Gruppen, die Spaß an gemeinsamen Aktionen haben. Ob Schule, Gemeinde, Kindergarten oder Freizeitgruppe: Teilnehmen kann jeder. Je mehr Teilnehmer sich finden, um so größer wird das Ausrufezeichen natürlich.
Das Ziel der Aktion "Ein Ausrufezeichen gegen Ausbeutung" ist, dass bis zum 12. Juni so viele Gruppen wie möglich ein "!" gebildet haben und über die Aktionen medienwirksam berichtet wurde.

Was brauche ich dafür?

Wie im Film zu sehen ist, benötigen Sie für die Aktion gar nicht viel:

  • einen großen Platz, der gut von oben fotografiert werden kann
  • Kreide oder Sprühkreide
  • ggf. ein Seil oder eine Kabeltrommel, die das Zeichnen erleichtert
  • möglichst viele Teilnehmer

Damit möglichst viele Menschen von Ihrer Aktion erfahren, laden wir gerne die lokale Presse hierzu ein. Hierfür ist es wichtig, dass Sie uns spätestens eine Woche vorher den Ort und Zeitpunkt Ihrer Aktion nennen.
Außerdem benötigen die Jungen und Mädchen eine Einverständniserklärung Ihrer Eltern für Foto- und Filmaufnahmen.
Für eigene Fotoaufnahmen empfiehlt es sich außerdem, eine eigene Kamera zu haben und Fotoaufnahmen zu machen. Diese können Sie dann problemlos beispielsweise auf Ihrer Website verwenden.

Wie ist der Ablauf?

Ausrufezeichen gegen Ausbeutung (Quelle: Privat)
Gleich drei Ausrufezeichen haben die Schüler der Erich Kästner Grundschule in Gera gebildet.
  • Zuerst holen Sie die Einverständniserklärung der Eltern für Foto- und Filmaufnahmen ein.
  • Spätestens eine Woche vor Ihrer Aktion geben Sie uns Ort und Uhrzeit bekannt, damit wir die lokale Presse für Sie einladen können.
  • Am Tag selbst malen oder sprühen Sie den Umriss eines "!" grob vor. So haben die Mädchen und Jungen eine Orientierung, wo sie sich aufstellen sollen. Dafür benötigen Sie je nach Größe ca. 30 Minuten.
  • Anschließend begrüßen Sie die Presse und positionieren Sie sich mit den Journalisten und einer eigenen Kamera so, dass Sie das Ausrufezeichen gut von oben aufnehmen können.
  • Ist Ihre Gruppe sehr groß (z. Bsp. eine Schule), empfiehlt es sich, die Gruppe in kleine Untergruppen zu teilen. Nach und nach kommen die einzelnen Untergruppen in das "!" und füllen es auf.
  • Jetzt müssen Sie nur noch fotografieren!

Wir freuen uns sehr über jedes Team, das sich an der Aktion beteiligt. Gerne berichten wir auch auf unserer Website und über die Sozialen Medien über Ihre Aktion. Bei Fragen oder als Unterstützung bei der Planung stehen wir jederzeit gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Jetzt anmelden!