Suche
Online spenden Jetzt anmelden
Action!Kidz im Supermarkt. (Quelle: Privat)

Soziales Engagement für Schulen und Gemeinden

Action!Kidz – Kinder gegen Kinderarbeit

Die Action!Kidz-Kampagne der Kindernothilfe richtet sich an Schulen, Gemeinden, Sport- und Freizeitgruppen, die sich gegen Kinderarbeit einsetzen möchten. Die Schirmherrin des Projekts ist Christina Rau.

So helfen die Action!Kidz den Kinderarbeitern

Mädchen und Jungen schließen sich zu Teams zusammen und sammeln Spenden, die in ein Projekt der Kindernothilfe gegen ausbeuterische Kinderarbeit fließen. Mit verschieden Aktionen und Arbeiten bei Nachbarn, Verwandten oder in der Gemeinde machen sie auf das Thema Kinderarbeit aufmerksam und setzen sich aktiv dagegen ein.

Zuvor beschäftigen sich die Kinder und Jugendlichen mit der Situation arbeitender Kinder und überlegen, wie sie das Geld sammeln können. Begleitendes Unterrichtsmaterial und ein umfassendes Infopaket helfen den Teamleitern und Lehrern, das Thema ausbeuterische Kinderarbeit auch im Schulunterricht und in der Gruppenarbeit als Lerneinheit zu behandeln.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Schüler mit Kressemonstern. (Quelle: Privat)
Action!Kidz verkaufen Kressemonster.

Autos waschen, Gartenarbeit, Hunde ausführen oder sogar ein Sponsorenlauf mit der ganzen Schule – alles ist möglich! Mit diesen kleinen und großen Arbeiten nehmen die Action!Kidz Spenden ein, mit denen sie sich gegen ausbeuterische Formen der Kinderarbeit einsetzen. Ob die Teams einen Aktionstag ausrufen oder über mehrere Wochen aktiv sind, kann jedes Team frei entscheiden.

Somit bieten die Action!Kidz auch gute Umsetzungsmöglichkeiten für Ihre Projektwoche, einen Aktionstag in Ihrer Schule oder Gemeinde, als Aktion für engagierte Konfirmanden und Firmlinge oder sogar für eine AG.

Mit viel Freude Gutes tun

Kreativität, Spaß und viel Fleiß – damit unterstützen seit 2007 rund 50.000 Action!Kidz Projekte gegen ausbeuterische Kinderarbeit.

Mit dem Geld, dass sie im Schuljahr 2015/16 gesammelt haben, setzten sie sich gegen Kinderarbeit in Pakistan ein. Das Geld der aktuellen Kampagne 2016/17 geht an arbeitende Kinder in Sambia.

Wer kann ein Action!Kid werden?

Bei Action!Kidz können Gruppen und Einzelpersonen aus Schulen, Gemeinden oder anderen Jugendgruppen in Begleitung eines Erwachsenen mitmachen. Das Jugendarbeitsschutzgesetz steht einem solchen sozialen Engagement ausdrücklich nicht entgegen. Bitte achten Sie als Projektleiter jedoch darauf, dass Art und Dauer der Tätigkeiten im Rahmen der Teilnahme bei Action!Kidz dem jeweiligen Alter der Kinder und Jugendlichen angemessen sind.

Haben Sie noch weitere Fragen zur Umsetzung der Kampagne? Dann werfen Sie entweder einen Blick auf unsere Fragen und Antworten oder sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.