Suche
Unterrichtsmaterial Jetzt mitmachen
Zwei Mädchen diskutieren. (Quelle: Jakob Studnar)

Fragen und Antworten

Was ist Action!Kidz?

Die Kampagne "Action!Kidz - Kinder gegen Kinderarbeit" fördert das gemeinnützige Engagement von Kindern und Jugendlichen. Mit kleinen Hilfsaktionen sammeln Jungen und Mädchen Spenden für ein Projekt der Kindernothilfe gegen ausbeuterische Kinderarbeit.

Wo melde ich mich an?

Die Anmeldung erfolgt entweder online unter www.actionkidz.de/anmelden oder per E-Mail an actionkidz@kindernothilfe.de.

Wie viele Kinder müssen teilnehmen?

Die Teilnehmerzahl kann frei gewählt werden.

Was für eine Aktion kann/muss ich machen?

Die Aktionsidee bleibt Ihnen überlassen. Anregungen finden Sie unter www.actionkidz.de/aktionsbeispiele.
Überlegen Sie, was für Sie am einfachsten umsetzbar ist, bedenken Sie dabei Faktoren wie bspw. die Teamgröße und das Alter der Action!Kidz. Sollten Sie keine zündende Idee haben, sprechen Sie uns gerne an.

Gibt es einen Mindestbetrag, den ich überweisen muss?

Nein. Für die Kinder in Guatemala ist jeder Cent wertvoll.

Bis wann muss die Aktion gemacht werden?

Der Aktionszeitraum geht vom 1. August 2018 bis zum 31. Juli 2019. Die Spende sollte bis zum 31. Juli 2019 überwiesen werden.

Wohin überweise ich das Geld?

Empfänger: Kindernothilfe e.V.
IBAN: DE92 3506 0190 0000 4545 40
BIC: GENODED1DKD
Stichwort: Action!Kidz 2018 MP0064

oder Sie nehmen die Überweisung direkt online vor.

Sämtliche an die Kindernothilfe geleisteten Zuwendungen können steuerlich geltend gemacht werden. Kindernothilfe e.V. ist durch den Freistellungsbescheid des Finanzamtes Duisburg-Süd vom 15.12.2016, Steuer-Nr. 109/5841/0188, als ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten, mildtätigen Zwecken im Sinne §§ 51ff. AO dienend von Körperschaftsteuer und Solidaritätszuschlag befreit.

Wohin fließen die Spenden?

Die Action!Kidz unterstützen jedes Jahr ein anderes Projekt der Kindernothilfe gegen ausbeuterische Kinderarbeit. Die Spenden, die während der Kampagne 2018/19 gesammelt werden, fließen in das Projekt der Kindernothilfe-Partnerorganisation CEIPA gegen Kinderarbeit in Guatemala.

In Guatemala müssen tausende Kinder arbeiten, damit ihre Familien genügend Geld zum Überleben haben. Denn nur mit einem staatlich anerkannten Schulabschluss haben die Kinder die Chance auf eine bessere Zukunft. Für rund 500 Kinder und Jugendliche aus extrem armen Verhältnissen bietet die Kindernothilfe mit ihrer Partnerorganisation CEIPA die Chance einen Schulabschluss zu machen, der staatlich anerkannt ist. Neben Schulmaterialien gibt es für jedes Kind zweimal im Jahr eine medizinische Untersuchung.

Was passiert mit dem Projekt, wenn die Kampagne zu Ende ist?

Mit dem Ende der Action!Kidz-Kampagne endet die Projektarbeit vor Ort nicht. Die Projekte der Kindernothilfe sind langfristig über mehrere Jahre angelegt, denn Veränderungen brauchen Zeit. Mit der Kampagne wird das Projekt für ein Jahr zusätzlich unterstützt.